Hintergrundbild
Graphik mit dem Namenszug von Dieter Hoffmann
zurück
"CRACK HOFFMANN JAZZ QUARTETT"
Das "CRACK HOFFMANN JAZZ QUARTETT" mit Charly Höllering
(ca. 2008)

Charly Höllering, einer der besten Jazzklarinettisten Europas, verstarb am Montag, den 25. Mai 2009 im Alter von 65 Jahren viel zu früh und völlig unerwartet an einem Herzanfall.
Bereits als Teenager hatte er sich einen Namen in der Stuttgarter Jazzszene gemacht. Sein Debut gab er bei Werner Leners "Darktown Jazzband", deren festes Mitglied er später wurde. Studium und Beruf führten ihn von 1964 bis 1975 nach Norddeutschland; in Berlin spielte er bei den "Spree City Stompers", in Bremen bei den "Bremen Dixieland All Stars".
Nach seiner Rückkehr nach Stuttgart war Charles Höllering viele Jahre - neben seinem Beruf als Grafik-Designer und Leiter einer Werbeagentur - aktives Mitglied der Jazz Society, 1999 dann Mitbegründer der Jazz Initiative und seither organisatorischer und musikalischer Mitgestalter der "Jazz Hall". Er war erfolgreicher Bandleader, ein sehr gefragter Solist und langjähriges Mitglied auch des "CRACK HOFFMANN JAZZ QUARTETT".
Sein virtuoses und elegantes Spiel brachte ihm zahlreiche Preise als bester Solist bei internationalen Festivals und viele nationale und internationale Engagements.

(Unter auszugsweiser Verwendung eines Textes aus "Jazzpages")